Informationen zu Hunden am Strand von Riomar

Der offizielle "Hundestrand" in Riomar befindet sich links vom Familienstrand und beginnt hinter dem Ende der asphaltierten Straße, die parallel zum Strand verläuft und als befahrbarer Weg durch den Sand noch ein Stück weiter führt. Ein Schild weist das hier beginnende rd. 550 m lange Teilstück als Hundestrand aus.

Hinterlassenschaften der Vierbeiner sind auch hier wie überall in Riomar zu entfernen. Bei Verstößen gegen die Auflagen werden Geldbußen zwischen 100 und 400 € verhängt. Unter "Was man als Hundehalter wissen sollte" haben wir am linken Seitenrand unterhalb der Seitennavigation für Sie als downloadbare pdf-Datei zusammengefasst.

Vor und hinter dem als Hundestrand ausgewiesenen Strandabschnitt sind Hunde nicht erlaubt und es ist davon auszugehen, dass die Einhaltung der Verbote zukünftig häufiger kontrolliert wird, da augenblicklich leider immer noch Hunde an normalen Stränden und sogar in Richtung Ebro-Mündung im Naturschutzgebiet ausgeführt werden.

Zum Schutze der Flora und Fauna des Deltas sollten die Gebote besser beachtet werden. Bodenbrütende Vögel, die häufiger von  nicht geleinten Hunden aufgescheucht werden, verlassen die Brutgebiete und werden auf Jahre hinaus nicht mehr Bestandteil der artenreichen Vielfalt der Tierwelt im Delta sein.

Auch außerhalb von Riomar sollte man folgendes beachten: In einigen spanischen Gemeinden (z.B. Salou) muss ein Hundeführer zwingend Plastiktüten mit sich führen. Kann er bei Kontrolle durch die Polizei keine Tüte vorweisen muss er ein Verwarnungsgeld bezahlen. Diese Regelung wird von immer mehr spanischen Gemeinden übernommen um der Verschmutzung von Straßen und Grünflächen Einhalt zu gebieten.